24 Mai 2007

Klimawandel? Nie gehört...

6,7 Millionen Euro wollen die Stadt Osnabrück und die Stadtwerke in den nächsten Jahren für den Fluhafen Münster Osnabrück bezahlen. Damit soll der Ausbau der Start- und Landebahn auf 3000 Meter finanziert werden, damit auch Langstreckenjets die Bahn benutzen können.
Nach den in der NOZ veröffentlichten Prognosen müssten die Fluggäste von 1,55 Millionen (2006) auf 4.000.000 steigen, damit der Flughafen nicht auf Dauer ein Zuschussbetrieb bleibt. Selbst nach der optimistischsten Prognose würde diese Zahl frühestens 2015 erreicht, nach der pessimistischsten Prognose wird diese Zahl nie erreicht werden... Kein Wort davon, wie gerade der anwachsende Luftverkehr zum Klimawandel beiträgt und dass es darum geht, nicht mehr sondern weniger schädliche Klimagase zu produzieren.
Die Stadtwerke werben damit, umweltfreundlich handeln zu wollen. Sie geben Umwelttipps und verkaufen Ökostrom.
Wir möchten, dass Sie nicht nur erhebliche Kosten sparen, sondern außerdem unsere Umwelt vor Schaden bewahren. Denn bei der Energie-Erzeugung entstehen durch Verbrennung Schadstoffe (Co2, NOx und SO2), die unsere Umwelt und damit unsere Lebensgrundlage gefährden.

Hier mal ein Windrad und da mal eine Solaranlage können wohl kaum ausgleichen, was durch den Flughafen in Zukunft vermehrt an CO² produziert wird.
Einer der Leitsätze der Stadtwerke ist:
Wir sind eine selbständige Unternehmensgruppe und handeln auch im Interesse der Kommunen nach marktwirtschaftlichen und ökologischen Grundsätzen.

Nach meinem Verständnis ist dieser Ausbau weder marktwirtschaftlich noch ökologisch...

Mit den 6,7 Millionen könnte man noch ´ne Menge Solaranlagen bauen, die Bustickets verbilligen oder ab und zu mal freien Eintritt in den Schwimmbädern spendieren. Aber die Stadtwerke betonieren lieber unsere Landschaft zu.
Gott sei Dank kann ich mittlerweile selber entscheiden, wo ich meinen Strom kaufe...

Interessant finde ich auch, dass auf dem Link zum Tochterunternehmen immer noch die tollen Zahlen aus dem Jahr 2000 stehen und das dynamische Wachstum betont wird. Mittlerweile hatten wir aber den 11. September und von einem wirklichen Wachstum kann nicht mehr die Rede sein, außerdem gibt es inzwischen eine Klimadebatte und wir schreiben das Jahr 2007...

2 Comments:

Blogger Zeitgenossin said...

Wirklich 1a Recherche. Ach ja, und nach Neuanmeldung funktioniert es hier auch wieder ... Jetzt kann ich wieder fleißig Kommentare schreiben!

28. Mai 2007 um 22:33  
Blogger joos said...

Hey, schön! Mit Kommentaren macht es viel mehr Spaß! :-))

29. Mai 2007 um 21:04  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home