28 August 2014

Die Sache mit dem Brot backen...

ist ja nicht immer so ganz einfach. Schon gar nicht, wenn man wie ich, Brote mit richtigem Sauerteig backt und nicht aus der Tüte und auch nicht mit einem Brotbackautomaten. Ich hatte hier ja in der Vergangenheit auch schon ein bisschen berichtet.
Durch meinen Urlaub konnte ich meinen Sauerteig in seinem normalen Zustand nicht einfach im Kühlschrank stehen lassen, da er einmal in der Woche aufgefrischt werden muss. Ich hatte ihn stattdessen mit Roggenmnehl verrührt und somit ein bisschen trocken gelegt. Nach dem Urlaub habe ich ihn dann mit Wasser vermengt und war hoffnungsvoll, dass er zu seiner alten Triebstärke zurück findet. Dem war leider gar nicht so. Es tat sich so ziemlich gar nichts. Ich habe ihn noch ein paar Tage mit Roggenmehl und Wasser gefüttert, hat alles nix gebracht. Also habe ich mir im Bioladen einen neuen Flüssigsauer gekauft und wieder von vorne angefangen. Dieses mal war ich ein bisschen erfolgreicher und habe letzten Sonntag mit viel Mühe und Not mal wieder ein paar Brote zustande gebracht...
Wie der Kenner sieht, sie sind ziemlich kompakt und stark aufgerissen. Trotz stundenlangen Wartens und etwas mehr Hefe als sonst, sind sie nicht besonders dolle aufgegangen. :-(
Zu allem Überfluß hatte ich dann diese Woche auch noch Probleme mit der Getreidemühle. Sie war verstopft  und ich hatte riesig viel Mühe, sie auf zu kriegen (deshalb der Hammer), zu säubern und wieder neu einzustellen...

Nach dem ich das geschafft hatte, habe ich noch mal den Sauerteig, den ich letzten Sonntag abgenommen hatte, mit Roggenmehl und Wasser verlängert und einen Tag später sah alles gut aus!

Gestern Abend habe ich dann einen Vorteig angesetzt und auch noch einen Hefeteig. Eigentlich sollte beides ca. 20 Stunden stehen. Heute Morgen sah aber beides schon recht reif aus... Trotzdem bin ich dann zur Arbeit gegangen, wenn auch mit leichter Sorge um die Teige.
Nach der Arbeit sah es aber immer noch recht gut aus...
(Links der Hefeteig, rechts der Sauerteig)

...und so konnte ich dann heute Nachmittag die Teige machen. 
Mittlerweile ist das Brot im Ofen...

und es duftet herlich in der Wohnung. Ist also alles noch mal gut gegangen! :-)
Fortsetzung folgt.
Ach ja, an dieser Stelle muss ich wirklich noch mal den Lutz mit seinem Plötzblog lobend erwähnen, der einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht und wirklich ein tolles Buch geschrieben hat! Doof nur, wenn man es verliehen hat, wenn man es gerade braucht...

Labels: , , , , , ,

27 August 2014

Manchmal hat es Vorteile...

wenn man mit dem Rad zur Arbeit fährt. Ich hätte sonst nie diese tollen Spinnweben entdeckt...

Oder wie die Sonne über den Hügel aufgeht...

Und auch dieses riesengroße Spinnennetz hätte ich nicht entdeckt...

oder das Glitzern der Tautropfen auf dieser Wiese...

Doof ist nur, wenn man dann doch irgendwann weiter muss und wenn man außerdem die falsche Kamera dabei hat. So gibt es halt nur ein paar Knippsbilder...

Labels: , , ,

26 August 2014

Es wird Herbst

Okay, die Kastanienallee an der "Langen Wand" ist nicht wirklich ein Zeichen, dass es Herbst wird, auch wenn dort schon reichlich Blätter gefallen sind...


Dieses Jahr fallen sie sehr früh und es fühlt sich da draußen ja nicht wirklich mehr nach Sommer an.
In den letzten Jahren sah es so aus.

Labels: , , , , ,

24 August 2014

Zurück aus...

Polen bzw. Usedom. Zwei Wochen Urlaub liegen hinter uns. In der ersten Woche hatte wir ein Appartement in Kolobrzeg, bzw. so ein bisschen außerhalb, ca. 200 Meter vom Strand entfernt. Gleich am ersten Abend wurden wir von einem schönen Sonnenuntergang empfangen:


Nach Kolobrzeg selber ist es ein netter Spaziergang, den man auch die ganze Zeit am Strand gehen kann...

Kolobrzeg selber ist nicht so spannend. Es gibt ein bisschen Altstadt, Cafés, Geschäfte und einen Leuchtturm...

aber man ist schnell an dem tollen Strand, kann dort stundenlang wandern oder auch an der Küste Fahrrad fahren.
Die zweite Urlaubswoche haben wir auf Usedom verbracht. Bei Wikinger hatten wir eine sehr nette Wanderreise gebucht. Wir haben viel gesehen von der Insel, sowohl im deutschen als auch im polnischen Teil. Sehr gut gefallen hat uns auch Ahlbeck...
Schade, dass es so weit weg ist von hier...

Hin und wieder sieht man noch ein paar Grenzpfosten...

Schön war es, zumal wir auch sehr viel Glück mit dem Wetter hatten. Ab und zu mal ein kleiner Gewitterschauer, sonst aber viel Sonne und sehr angenehme Temperaturen. Auch mit der Mitwandergruppe hatten wir viel Spaß und ich habe es genossen, einfach mal der Reiseleiterin hinterherzuwandern und dass ich mich nicht um irgendwelche Wege oder die Verpflegung kümmern musste. So hatte ich auch mehr Zeit zum Fotografieren... ;-)

Labels: , , ,

27 Juli 2014

In 2 Jahren um die Welt

Ich finde ja Reiseberichte spannend und verfolge sie auch gerne in einem Blog. Meistens bekomme ich erst was davon mit, wenn jemand schon lange unterwegs oder auch schon wieder zu Hause ist. Von Heidi Hetzer und ihrem Plan, mit dem Oldtimer in zwei Jahren um die Welt zu fahren, habe ich heute passend bei der Quasseltasche gelesen. Denn genau heute um 10.00 Uhr ist sie gestart. Ich hoffe mal, dass alles geklappt hat.
Finde ich spannend, ich werde die Fahrt verfolgen.

Labels: , , , ,

23 Juli 2014

Wie war das noch...?

Wer sich nicht mehr erinnern kann, wie das so mit dem Endspiel war. Hier gibt es noch mal eine Zusammenfassung der wichtigsten Szenen:



Sehr nett! :-)


Labels: , , , , ,

12 Mai 2014

Zurück aus...

Franken.
So, ehe mir hier auch noch die letzten beiden Leser abhauen, will ich mich doch endlich mal wieder melden. Okay, ich war im Urlaub, aber das ist auch schon wieder ein paar Tage her... Mir waren halt ein paar Dinge wichtiger, als vor´m Compi zu sitzen. Trotzdem will ich nun endlich über unseren Urlaub berichten.
Nach einer Zwischenübernachtung in dem schönen Bamberg...


haben wir uns mit der Schwägerinfamilie in Pretzfeld getroffen und dort eine nette Woche verbracht. Auf dem Programm standen wie übliche Geocaches, viele Spiele, zwei Geburtstage, ein Saunabesuch und lecker Essen und Trinken. Ach ja, eine Burgenbesichtigung habe ich noch vergessen, von der man einen schönen Blick hatte. Diesen Ausblick hatten wir allerdings bei einem Geocache:


Nach der Woche haben meine Frau und ich uns noch auf den Frankenweg gemacht:


Während wir in der ersten Wochen wunderschönstes Sommerwetter hatten, war es in der zweiten Woche recht durchwachsen, auch mit einigen Regenschauern. Enttäuscht waren wir ein bisschen, dass die Wildtiere sich sehr rar machten, die einzigen Rehe und Hirsche, die sich blicken ließen, waren in einem Wildpark...

Sehr positiv überrascht waren wir von der Stadt Kronach:

Eine Stadt, von der wir bislang noch nichts gehört, deren Besuch aber wirklich sehr lohnenswert ist!!

Schön war es, vor allen Dingen, dass viele Grün, die kleinen Dörfer, die leckere fränkische Küche und auch die vielen Brauereien. Die Ecke werden wir bestimmt mal wieder besuchen...

Labels: , , , , , ,