11 Oktober 2014

Endlich mal wieder wandern: Der Töddenweg

Heute haben meine Frau und ich uns mal wieder die Wanderschuhe angezogen. Ziel war der Handelsweg oder auch Töddenweg, der von Osnabrück zur niederländischen Hansestadt Deventer führt. Wir haben uns heute auf die 25,5 Kilometer von Mettingen nach Osnabrück beschränkt. Mit dem Bus kommt man prima von Osnabrück nach Mettingen. Vorbei geht es dann an viel schöner Landschaft...


oder auch diese tolle Allee in der Nähe von Westerkappeln..

Rechts auf dem Pfeiler sieht man auch das T, mit dem der Weg recht gut markiert ist.

Nachdem wir uns in Westerkappeln bei Kaffee und Kuchen gestärkt haben, geht es weiter in Richtung Wersen. Unterwegs kommt man an dem Großsteingrab Sloopsteene vorbei...

wo sich auch gerade ein paar Radler des ADFC tummelten.
Allmählich erreicht man dann den Stadtrand von Osnabrück. Man geht durch Wersen, vorbei am Attersee und Gut Leye und kommt dann zum Rubbenbruchsee. Da haben wir dann ein bisschen geschummelt und sind die restlichen Kilometer mit dem Bus gefahren. :-)

Eine schöne Tour mit viel Natur. Auch ein Reh lief uns über den Weg...


Und auch wenn das Wetter so überhaupt gar nicht nach Winter aussieht, auch ein paar Vögel auf dem Weg nach Süden ließen sich beobachten...

P.S. Beim gugeln nach dem Töddenweg bin ich übrigens auf eine tolle Internetseite gestoßen, in der viele Wanderwege beschrieben werden und man kann auch gezielt nach Wanderwegen in der Umgebung suchen. Den Töddenweg findet man hier.

Labels: , , , , ,

06 Oktober 2014

Düsseldorf

Das lange Wochenende haben meine Frau und ich genutzt, einen kleinen Ausflug nach Düsseldorf zu unternehmen. Die Stadt hat sehr viel Ähnlichkeit mit Köln, nur das Bier ist dunkler... ;-)
Die Menschen flanieren am Rhein...


und auch einen Fernsehturm gibt es dort...



Im Medienhafen gibt es spannende Häuser zu bewundern...

Auch am Abend war es immer noch ziemlich voll am Rhein...

Am Samstag haben wir auch noch eine kleine Schifffahrt nach Kaiserswerth gemacht...
Ansonsten gibt es viele Geschäfte, der Stadteil Flingern hat uns auch sehr gut gefallen, und lecker Essen kann man auch dort!
Schön war`s!!

Labels: , ,

28 September 2014

2.

Ich spiele seit Jahren Tischtennis. In meinem Verein dümpele ich so zwischen der 6. und 10. Mannschaft hin und her. Aktuell bin ich in der 8. Analog tummele ich mich in den Kreisklassen 1-3. Aktuell bin ich in der 1. Höher wird es wohl nicht mehr werden. Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, sind wir gut.
Einmal im Jahr gibt es dann die Kreismeisterschaften. Meistens bin ich dann schon in der Vorrunde raus. Heute lief es ein bisschen besser. Bei 13 Teilnehmern gab es zwei Gruppen, jeder gegen jeden. Ich kam auf den 3. Platz in meiner Gruppe. Da ich vermutete, dass nur die ersten beiden weiter kommen, wollte ich schon nach Hause fahren. Doch die Ausrichter entschieden, dass die ersten vier aus jeder Gruppe weiter kommen. Okay, machst du halt noch ein Spiel, dachte ich mir. Das konnte ich aber knapp gewinnen, also weiter ging es. Auch das nächste konnte ich 3:1 für mich entscheiden und schwupps, stand ich auf einmal im Finale!!
Da verließ mich dann aber doch ein bisschen die Kraft und ich musste mich 3:0 geschlagen geben...
Das konnte ich aber gut verschmerzen und stolz mit dieser Urkunde nach Hause gehen:


Jetzt brauche ich nur noch jemand, der mich gleich von meinem Stuhl hier aufs Sofa trägt, damit ich dann "Tatort" gucken kann... und morgen haben wir schon wieder ein Punktspiel...

Labels: , ,

27 September 2014

Cafè im Glashaus

In jungen Jahren (...) hatte ich die Idee, vielleicht mal ein Cafè oder Teestube zu betreiben. Durch einen Bekannten hatten meine Frau und ich dann mal die Gelegenheit in einem Cafè die Urlaubsvertretung zu machen und zwar im Cafè im Glashaus in Derneburg.
Lange ist es her, im April 1990...
Als wir neulich im Harz waren sind wir auch durch Derneburg gefahren und wir haben uns an die alten Zeiten erinnert und dann die Idee entwickelt, mal wieder dahin zu fahren. Heute war es dann soweit.
Derneburg hat einen kleinen Bahnhof...


und nach ca. 20 Minuten ist man bein Cafè im Glashaus...

                  (im Hintergrund das Schloß)

Viel hat sich nicht verändert seit der Zeit. Es gibt kulturelle Veranstaltungen dort, Ausstellungen und man kann die Räume für Familienfeiern mieten...



Es gibt immer noch leckeren Tee und die berühmte schwedische Mandeltorte. Auch die Landschaft drumherum ist immer noch genauso idylisch wie damals...


Es hat Spaß gemacht damals, auch wenn es gleichzeitig recht anstrengend war. Auf jeden Fall ist das Cafè ein toller Ort, den man unbedingt mal besuchen sollte.
Drumherum gibt es übrigens den Laves-Kulturpfad, den man auch mit einem netten Cache verbinden kann. Davon berichte ich die Tage dann noch mal.
Am Bahnhof habe ich dann noch diesen kleinen Schnappschuß gemacht... :-)



Labels: , , , , ,

21 September 2014

Töpfermarkt in Meppen

Heute stand mal wieder ein kleiner Ausflug auf unserem Programm: der emsländische Töpfermarkt in Meppen.
Vom Bahnhof gibt es einen netten Weg, der auch an der Hase lang führt...


...und nach 20 Minuten kommt man zur Koppelschleuse, dessen Cafè auch ein Besuch wert ist, wenn kein Töpfermarkt ist. Eine schöne Ecke mit Café, Museum, Jugendherberge und viel Natur.


Der Töpfermarkt war größer als erwartet. Viele Tassen, Vasen, Gefäße, Figuren...

und auch ein paar Steinskulpturen.
Wir haben aber nichts gekauft, lecker Kürbissuppe gegessen und uns dann wieder auf den Heimweg gemacht. Sogar die Bahn war pünktlich... :-)

Labels: , , , , , ,

20 September 2014

Nie mehr oben ohne

Wer mich kennt bzw. hier schon länger liest, weiß, dass ich viel mit dem Fahrrad unterwegs bin. Aber auch in Osnabrück ist das Radfahren nicht immer ungefährlich. Immer wieder gibt es Meldungen über Radfahrer, die in Unfälle verwickelt sind, schwer verletzt werden oder gar getötet werden. Da hilft es einem auch gar nichts, wenn in der Mehrheit der Unfälle, der Radfahrer keine Schuld trägt. Verletzt oder getötet wird er trotzdem...
Außerdem bekomme ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis auch immer wieder mit, dass ein Helm bei Unfällen Schlimmeres verhindert hat. Da wird man schon ein bisschen nachdenklich...
Auch meine Frau hat in der Sache in der letzten Zeit immer mal wieder genervt ihre Sorge zum Ausdruck gebracht und so sind wir heute zum Fahrraddealer unseres Vertauens gegangen.

Ich tue mich ja wirklich schwer mit so`nem Ding. Sie sind unbequem, drücken und sind lästig, aber hilft ja nix und so wird ab sofort dieses Ding...


meine schöne Frisur kaputt machen.
Der Verkäufer meint, man gewöhnt sich daran. Na, hoffen wir mal.

Labels: , , ,

19 September 2014

Sehr lecker

Genauso wie der Herr Flaneur bin ich ein Freund des Zwiebelkuchens. Und weil ich heute ein bisschen Zeit hatte, habe ich lecker einen gebacken. So richtig mit Hefeteig, vielen Zwiebeln, Schinkenspeck und Kümmel...
Sieht doch ganz gut aus oder?

Ich finde, auch der Boden ist mir sehr gut gelungen...

Und weil ich gerade beim Backen bin, geht`s gleich mit dem Brot weiter.
Das wird ein leckeres Wochenende! :-)

Labels: , , ,