18 Oktober 2008

Wandern bei Darum

Ja, ist schon ein lustiger Ortsname "Darum", ich hätte ihn auch gerne verlinkt, aber das Dorf ist so klein, dass es nicht wirklich im Internet auftaucht. Es gibt dort aber eine Bushaltestelle und ein Wanderparkplatz, von dem wir heute morgen gestartet sind...


Als Orientierung dienten uns die 4 und die 5...



und der Weg führte uns unter anderen an diesem alten Fachwerkhaus vorbei, leider schon ziemlich verfallen...




Zwischendurch hatten wir dann doch etwas die Orientierung verloren, wahrscheinlich weil sie bei einem Waldstück wohl alle Bäume mit den entsprechenden Markierungen gefällt hatten.
So grob konnten wir uns aber trotzdem z.B. an dem Schinkelaner Fernsehturm...



und auch an der Papierfabrik Schöller in Gretesch orientieren...



Und irgendwann waren sie auch wieder da, die 4 und die 5 und wir hatten uns nicht verlaufen, wie meine Frau zwischenzeitlich befürchtet hatte.
Ein schöner Weg, gerade jetzt im Herbst, mit tollen Ausblicken auf Osnabrück!

Labels: , , ,

6 Comments:

Blogger Jens-Olaf said...

Eine Info zu dem Hof in Darum: Fachwerk auf dem Lande ist oft jünger als in der Stadt. Dieses Wohnwirtschaftsgebäude ist vergleichsweise richtig alt: 1766.
Zählt zum Stadtteil Gretesch, so weit ich weiß.
Laut "Baudenkmale in Nidersachsen" ist es ein Zweiständer-Hallenhaus.
Bruchweg 148, es dürfte unter Denkmalschutz stehen.

19. Oktober 2008 um 06:18  
Blogger joos said...

Das wäre ja interessant, wenn es das wirklich wäre, Bruchweg dürfte passen.
Leider ist es völlig am Verfallen...
Geht das eigentlich trotz Denkmalschutz?? Weil, irgendwann fällt es ja in sich zusammen..., dann gibt es nichts mehr zu schützen...

19. Oktober 2008 um 12:47  
Blogger Jens-Olaf said...

Ich scann dir das mal schnell ein.

19. Oktober 2008 um 13:43  
Blogger Jens-Olaf said...

Drüben auf "madang" das Foto.

19. Oktober 2008 um 13:49  
Blogger Thomas Tepe said...

Osnabrück hat schon schöne Ecken. Leider finde ich meist zu wenig Zeit mir die genauer anzuschauen.

Bzgl. alte Bilder: In den nächsten Wochen startet eine Ausstellung mit Osnabrücker Fotos aus den 50er/60er/70er Jahren. Schwerpunkt soll wohl der Neumarkt sein wenn ich das Plakat richtig in Erinnerung habe. Das stand heute wohl in den beiden Osnabrücker Sonntagszeitungen, meine Exemplare warten jedoch schon an der Strass auf die Abholung morgen :-)

19. Oktober 2008 um 17:57  
Blogger joos said...

@Thomas: Ja, das ist glaube ich eine Ausstellung im Museum Industriekultur (Fürstenauer Weg), Eröffnung war heute. Die werde ich mir wohl mal anschauen. Zeit ist genug, bis zum Mai! ;-)
@jens-olaf: Wie ist das mit dem Denkmalschutz und dem Verfallen lassen?

19. Oktober 2008 um 19:14  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home