06 Dezember 2010

Weihnachten ist gerettet

Zu Weihnachten wird meine Schwägerinnenfamilie aus Köln mal wieder anreisen. Dieser Besuch war sehr gefährdet, da bei deren letzten Besuch die Espressoversorgung nahezu versiegte. Ich bin da noch recht altmodisch und behelfe mich schon seit Jahren mit so einem lustigen Espressokännchen...



Bislang hatte ich auch immer so ein Drahtgeflecht, was man auf die Flamme legen konnte, damit die Kanne vernünftig steht und nach erträglichen 10 Minuten war das Gebräu dann fertig. Das Ding war aber mittlerweile recht porös und nicht mehr zu gebrauchen. Der Ersatz entpuppte sich dann aber eher als Flammen hemmend und erhöhte die Kaffeekochzeit auf gefühlte 2 Stunden. (Auf dem Foto oben sieht man das Ding, das da an der Wand lehnt...)
Die Schwägerinnenfamilie kündigte darauf hin an, unsere Wohnung erst dann wieder zu betreten, wenn die Kaffeekochzeit wieder auf erträgliche 10 Minuten reduziert sei. Was also tun?? Die scheinbar einfache Lösung war der Kauf eines Kleintopfkreuzes. (Ja, liebe LeserInnen, wieder was gelernt, oder hat da draußen irgend jemand gewußt, wie das Ding heißt...?)
15,00 € war aber sehr Nahe an meiner Schmerzgrenze, was ich für so´n Stück Metall ausgeben wollte. Also machte ich mich in Osnabrück auf die Suche, nach so einem Teil. Da ich vermute, dass diese Dinger eh überall auf dem Müll landen, wenn Gasherde ausrangiert werden, versuchte ich es bei entsprechenden Händlern, ohne Erfolg... In einem Küchenfachgeschäft wollte mir die Verkäuferin gerne ´ne komplette Kaffeemaschine verkaufen, aber Gasherde mit entsprechendem Zubehör gibt es nicht mehr... :-(
In einem Hinterhof habe ich dann doch noch ein kleines Fachgeschäft entdeckt und nach einigen Telefonaten, zwecks der richtigen Fabrikatsnummer, konnte ich heute glücklich das neue Kleintopfkreuz in meine Arme schließen mit nach Hause nehmen, für 11.90 €...
Und es passt:



Also liebe Kölner, ihr könnt wieder kommen und wenn ihr dann auch noch eure große Espressokanne mitbringt, damit meine Frau und ich auch mal ein Schlückchen abkriegen und wenn du liebe Schwägerin mir mein Saunahandtuch mitbringst, was du beim letzten Mal geklaut ausgeliehen hast, dann steht einem besinnlichen und harmonischem Weihnachtfest nichts mehr im Wege...

Labels: , , ,

3 Comments:

Blogger sternthaler75 said...

Ha, was tut man nicht alles.
LG Petra

6. Dezember 2010 um 22:35  
Anonymous ej64 said...

uiuiui ... da muss sich die schusselige Schwägerinnenfamilie aber arg anstrengen um die Jo'sche Weihnachtsabsolution zu erlangen ... ;)

M. macht sich immer einen (z.B. blauen) Erinnerungspunkt auf die Nase und wird dann ständig gefragt, warum er denn einen blauen Punkt auf der Nase habe.

Mach ich aber nicht. Ich hab ja ein Händy ... Mist. Wieso kennt das Dingens nur "Erpressnkamme"??? Halllooooo!!

Naja, bei so'm japanisch-schwedischen Dingens muss man wohl froh sein, überhaupt was schreiben zu können. Mann, mann, Erpressnkamme ...

Aber sehr löblich, Jo! Kann ja dann ein heißes Weihnachten werden ;)

VG ej

9. Dezember 2010 um 12:39  
Blogger joos said...

@sternthaler75: Ja, alles für die liebe Verwandtschaft!!

@ej64: Na, das hat es ja doch noch geklappt... :-)
Die Idee mit dem Erinnerungspunkt finde ich gut. Ich traue diesen neumodischen Quasseldingern auch nicht über den Weg. Früher hat man sich immer einen Knoten ins Taschentuch gemacht, aber seitdem T*mpo und Co die Welt erobert haben, macht das ja auch keiner mehr...
Ich bin gespannt...! ;-)

9. Dezember 2010 um 18:10  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home