16 Januar 2010

Radfahren in Osnabrück (21): ungeräumte Radfahrstreifen

Bis jetzt habe ich ja die Situation der Radfahrer im Winter in Osnabrück noch recht entspannt gesehen und auch mit recht viel Verständnis, dass bei dem vielen Schnee natürlich erst ein mal die Straßen geräumt werden müssen. Jetzt sind aber seit dem letzten Schneefall schon einige Tage vergangen und bei den Radfahrstreifen tut sich gar nichts. Sie sind nicht geräumt, gar nicht! :-(
Hier mal exemplarisch die Situation am Kollegienwall:




Durch die rot gefärbten Bereich kann man recht gut erkennen, dass da eigentlich Radfahrstreifen sein sollen, da wo aber keine Autos fahren, türmt sich der Schnee.
Ich finde, so langsam könnte die Stadt Osnabrück ja mal aktiv werden und auch dort räumen oder sie sollen klar und deutlich sagen: "Liebe Radfahrer, tut uns Leid, wir haben kein Geld, unser Personal muss erst mal die Überstunden abbauen, fahrt doch mit unseren schönen Bussen oder geduldet Euch noch ein bisschen, irgendwann wird es auch mal wieder tauen...!"

Labels: , , , ,

2 Comments:

Blogger Thomas said...

Das mit dem Tauwetter geht schneller als gedacht. Hier krachen in einer Tour die Eiszapfen von der Dachrinne auf die Fensterbank.

Ich bin gestern Abend zum Rosenhof geradelt. Auf den Hauptstrassen (auch auf denen die nicht gestreut worden sind) gings halbwegs. Auf den Seitenstrassen hat man natürlich keine Chance. Auch hier hätte mal ein Schneeschieber tätig werden können. Also illegalerweise auf dem Bürgersteig fahren. Die sind zumindest weitestgehend frei.

Bus fahren soll aktuell zumindest in der Rush Hour eine Katastrophe sein. Seit dem Ende der Ferien platzen die Busse aus allen Nähten, Arbeitskollegen aus unterschiedlichen Stadtteilen sind in der vergangenen Woche zu spät zur Arbeit gekommen. Einige Busse waren so hoffnungslos überfüllt, der Faher hat keinen Gast mehr mitgenommen. Ersatzbusse? Gesonderte Schulbusse? Fehlanzeige! Da scheint wohl Einiges schief zu laufen.

Nochmal zurück zum Rosenhof: Irgendwann in der letzten Nacht hat es begonnen zu schneien. Ich habe mich gegen 3.30 aufs Rad geschwungen und bin Richtung Heimat geradelt. An jeder Bushaltestelle standen Leute, die sich über die offensichtlich nicht oder sehr verspätet fahrenden Busse aufgeregt haben. In der Schlange an der Gaderobe hörte ich von vielen Seiten, dass man aktuell kein Taxi bekommen kann. Es hat übrigens nicht 20 sondern maximal 2 Zentimeter geschneit. Das reicht wohl für den Ausnahmezustand ;-)

17. Januar 2010 um 14:14  
Blogger joos said...

War der Schnee von letzter Nacht nicht eher Regen...?
Ich habe mich heute morgen auch mit dem Rad auf die Straße gewagt, war teilweise sehr schwierig, vor allen Dingen die Seitenstraßen waren spiegelglatt. Ich bin dann eher einen Umweg und Hauptverkehrsstraßen gefahren, die waren zwar sehr naß (es fing dann wieder an zu regnen) aber weitgehend Eis- und Schneefrei...
Ja, das mit den Bussen ist auch nicht wirklich eine Alternative.... Ich war ja nur einen Tag damit unterwegs, das hat aber ganz gut funktioniert. Bin auch prompt kontrolliert worden...
"Natürlich zahl`ich!" ;-)

17. Januar 2010 um 18:56  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home