28 August 2014

Die Sache mit dem Brot backen...

ist ja nicht immer so ganz einfach. Schon gar nicht, wenn man wie ich, Brote mit richtigem Sauerteig backt und nicht aus der Tüte und auch nicht mit einem Brotbackautomaten. Ich hatte hier ja in der Vergangenheit auch schon ein bisschen berichtet.
Durch meinen Urlaub konnte ich meinen Sauerteig in seinem normalen Zustand nicht einfach im Kühlschrank stehen lassen, da er einmal in der Woche aufgefrischt werden muss. Ich hatte ihn stattdessen mit Roggenmnehl verrührt und somit ein bisschen trocken gelegt. Nach dem Urlaub habe ich ihn dann mit Wasser vermengt und war hoffnungsvoll, dass er zu seiner alten Triebstärke zurück findet. Dem war leider gar nicht so. Es tat sich so ziemlich gar nichts. Ich habe ihn noch ein paar Tage mit Roggenmehl und Wasser gefüttert, hat alles nix gebracht. Also habe ich mir im Bioladen einen neuen Flüssigsauer gekauft und wieder von vorne angefangen. Dieses mal war ich ein bisschen erfolgreicher und habe letzten Sonntag mit viel Mühe und Not mal wieder ein paar Brote zustande gebracht...
Wie der Kenner sieht, sie sind ziemlich kompakt und stark aufgerissen. Trotz stundenlangen Wartens und etwas mehr Hefe als sonst, sind sie nicht besonders dolle aufgegangen. :-(
Zu allem Überfluß hatte ich dann diese Woche auch noch Probleme mit der Getreidemühle. Sie war verstopft  und ich hatte riesig viel Mühe, sie auf zu kriegen (deshalb der Hammer), zu säubern und wieder neu einzustellen...

Nach dem ich das geschafft hatte, habe ich noch mal den Sauerteig, den ich letzten Sonntag abgenommen hatte, mit Roggenmehl und Wasser verlängert und einen Tag später sah alles gut aus!

Gestern Abend habe ich dann einen Vorteig angesetzt und auch noch einen Hefeteig. Eigentlich sollte beides ca. 20 Stunden stehen. Heute Morgen sah aber beides schon recht reif aus... Trotzdem bin ich dann zur Arbeit gegangen, wenn auch mit leichter Sorge um die Teige.
Nach der Arbeit sah es aber immer noch recht gut aus...
(Links der Hefeteig, rechts der Sauerteig)

...und so konnte ich dann heute Nachmittag die Teige machen. 
Mittlerweile ist das Brot im Ofen...

und es duftet herlich in der Wohnung. Ist also alles noch mal gut gegangen! :-)
Fortsetzung folgt.
Ach ja, an dieser Stelle muss ich wirklich noch mal den Lutz mit seinem Plötzblog lobend erwähnen, der einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht und wirklich ein tolles Buch geschrieben hat! Doof nur, wenn man es verliehen hat, wenn man es gerade braucht...

Labels: , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home