12 Juli 2017

Zurück aus Hamburg...

Ja, ich war am Wochenende in Hamburg... Nein, weder um Politik zu machen oder um zu demonstrieren oder um Böller zu schmeißen... Grund war der 80. Geburtstag meiner Schwiegermutter, zu dem sie sich einen Ausflug mit den Töchtern, dem Neffen und dem Schwiegersohn in die Stadt gewünscht hatte, in der sie ein paar Jahre gelebt hat: Hamburg!!
Es war schwierig, einen gemeinsamen Termin zu finden, wir einigten uns auf den 8. bis 10. Juli. Hatte natürlich keiner auf dem Schirm, was da noch so in Hamburg los sein sollte...
Am Freitag, den Tag vor unserer Anreise, gab es natürlich noch ein paar Telefonate, aber wir hatten nun mal gebucht...
Glücklicherweise lag unser Hotel in St. Georg und der Weg vom Hauptbahnhof zu unserem Hotel war problemlos. Schwieriger war mal wieder die Bahnfahrt, in Osnabrück war schon eine Stunde Verspätung angekündigt, in Hamburg gab es noch eine zusätzliche Fahrt am Hauptbahnhof vorbei nach Hamburg-Bergedorf, warum auch immer... Alles in allem waren wir zwei Stunden später in Hamburg als geplant.
Nach dem Bezug des Hotels machten wir einen ersten Bummel durch St. Georg, schöne Geschäfte, Cafes, Kneipen, aus meiner touristischen Sicht eine gute Mischung. Trotzdem hat der Stadtteil auch eine andere Seite, die man sieht und hier auch nachlesen kann.

Zwischendurch sah man ab und zu mal ein paar Demonstranten...


Nach einem leckeren Abendessen, war der erste Tag auch schon fast vorbei...

Der Sonntag begann mit einen Bummel in die Innenstadt, Besuch des Rathauses...
und weiter ging es zur Alster. Dort gönnten wir uns eine Schifffahrt. Zwei Stunden auf dem Wasser, über die Binnen- und Außenalster und angrenzende Kanäle, bei wunderschönstem Sommerwetter...
Die Folgen des G-20-Gipfels an dieser Stelle war, dass nur sehr wenige Touristen die Fahrt gebucht hatten, wir hatten sehr viel Platz auf dem Schiff...
Anschließend eine Stärkung in einem Fischrestaurant und weiter ging es zu den Landungsbrücken.
Zwischendurch immer mal ein Blick auf die Elbphilharmonie...

die noch für Montag auf unserem Programm stand.
Unseren Nachmittagskaffee nahmen wir im 24. Stock im heaven´s nest ein, mit wunderbarem Blick auf Hamburg...
Es lohnt sich!!
Damit waren wir schon fast in St. Pauli, wo wir unser Abendprogramm gebucht hatten, die "Große Freiheit Nr. 7" im St. Pauli-Theater, gut bewacht durch die angrenzende Davidswache...
Okay, wir haben das Durchschnittsalter gravierend gesenkt und Volker Lechtenbrink fand ich jetzt auch nicht so ganz überzeugend, aber keine Ahnung, wie fit ich mit 72 sein werde.
Für meine Schwiegermutter war es toll und das Theater ist ja nun wirklich eine Institution in Hamburg...
Anschließend gab es noch ein leckeres Astra in St. Georg und dann ging es zurück ins Hotel.
Der Montag war ziemlich verregnet, aber in der Elbphilharmonie war es trocken, dazu im nächsten Post mehr...

Labels: , , , , ,

2 Comments:

Anonymous Frau Momo said...

Astra und lecker, nun ja.... aber es soll ja Leute geben, die das trinken :-) St. Georg ist auch ein eigener Spaziergang wert, allerdings vielleicht nicht so ein schwiegermuttertauglicher Stadtteil

20. Juli 2017 um 08:56  
Blogger joos said...

Doch, ich fand es lecker... :-) Ich finde es auch gut, wenn Biere vor Ort gebraut und verkauft werden, und meiner Schwiegermutter hat es auch dort gut gefallen. :-)

21. Juli 2017 um 16:11  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home