17 September 2017

Pilze: das Essen

Die wichtigste Meldung vorweg, es geht mir gut! :-) Das Mittagessen ist jetzt vier Stunden her, alles prima!
So sah das aus, das leckere Essen, das meine Frau heute aus den Pilzen (zusammen mit Schweinefleisch, grünen Bohnen und Hirse) gezaubert hat:




Den grünen Anistrichterling haben wir weggelassen... Der soll, wenn überhaupt, seperat gegessen werden, da das ganze Essen sonst sehr nach Anis schmecken würde. Er war mir eh nicht so ganz geheuer, mit seiner grün-grauen Farbe sieht er nicht wirklich lecker aus. Er steht auch nicht in dem Pilzbuch, das ich mir gekauft hatte. Die Herbst-Lorchel war ja nur einmal vertreten, auch der  ist mir ein bisschen suspekt, da er im Internet nicht immer als essbar eingestuft wird. Auch der fehlt in meinem Buch... Aber der hat, zusammen mit den anderen Pilzen,  den Weg ins Essen gefunden und das war wirklich sehr lecker!!

Wie geht es weiter? Mal schauen, es gibt in Osnabrück auch Pilzfreunde, die sich regelmäßig treffen und auch hier werden Kurse u.ä. angeboten. Da werden wir bestimmt mal dran teilnehmen.
Wir werden wohl auch mal losziehen und hier in den Wäldern nach Pilzen suchen, aber gerade zu Anfang ist es mir lieber, dann doch einen Fachmann dabei zu haben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich sonst an neue, mir unbekannte Pilze, heranwage...

Labels: , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home