08 September 2012

Besuch aus Hamburg!

Auch wenn immer wieder behauptet wird, dass Internet macht einsam, so gibt es doch immer wieder Tage, die genau das Gegenteil beweisen. Heute war so ein Tag, denn in Allerhergottsfrühe hat sich der Flaneur in den Zug gesetzt, um dem regnerischen Hamburg zu entfliehen und dem wunderschönen Osnabrück einen Besuch abzustatten. Um diesem kleinen Bloggertreffen den passenden Rahmen zu verleihen, hatten wir uns einen höchst gefährlichen Ort ausgesucht, den Piesberg:
Langjährigen LeserInnen dieses Blogs dürfte der Ort mittlerweile sehr vertraut sein. Da aber weit und breit kein Gewitter zu sehen war und der Ort auch gut überwacht wird...
hielt sich die Gefahr in Grenzen und wir konnten in aller Ruhe den Wind, die Sonne und die schönen Aussichten genießen...
(Blick nach Süden, im Vordergrund die ehemalige Mülldeponie)
(Blick nach Norden in den Steinbruch, wo immer noch Sandstein abgebaut wird.) Da der Flaneur extra für diesen Besuch noch mal eben schnell zum Friseur war und dabei auch brav still gehalten hat, hat er in einem mutigem Moment mir die Zustimmung gegeben, dass ich exklusiv und sozusagen in einer Welturaufführung ein Foto von ihm veröffentlichen darf. Hier also exklusiv und in Farbe, das erste Foto im weltweiten Netz vom Flaneur:
Lieber Flaneur, ich hoffe, du bist wieder gut in Hamburg gelandet und dass der Regen dort mittlerweile aufgehört hat. Deine leckeren Kekse habe ich dem Hilfsgärtner angeboten, er hat aber nur mürrisch mit dem Kopf geschüttelt. Wahrscheinlich ist ihm erst einmal der Appetit vergangen, weil ich ihn dazu verdonnert habe, die reichlich vorhandenen Blattläuse vom Hibiskus abzusammeln. So muss ich sie wohl leider selber essen... Herzliche Grüße nach Hamburg, es war ein netter Tag! :-)

Labels: , , , , , , ,

3 Comments:

Anonymous der Flaneur said...

Wenn die Schneidelinie nicht eingehalten worden wäre, dann hätte ich die Zustimmung natürlich nicht erteilt :-) Die Regenwolken haben sich im Laufe des Tages offenbar verzogen, denn als ich über die Elbbrücken fuhr, empfing mich ein strahlendblauer Himmel, an dem sich nur ein paar kleine Wolken tummelten. Und das es ein netter Tag war kann ich voll und ganz bestätigen.

8. September 2012 um 22:08  
Blogger joos said...

Na, da hat die Welt ja Glück gehabt, wegen der Schneidelinie... ;-)
Schönen Abend noch!!

8. September 2012 um 22:29  
Anonymous Frau Momo said...

Ja, ja, wir wohnen Luftlinie nur sehr wenige km vom Herrn Flaneur entfernt, aber er fährt nach Osnabrück :-)
Ich finde solche Begegnungen immer wieder spannend und toll. Wir durften auch schon einige Blogger persönlich kennenlernen und es war jedes Mal ein wunderbares Treffen.
Wir haben unserer Treffen allerdings auf sicherem Boden entweder in HH abgehalten oder auch in Flensburg, das allerdings auch einen kleinen Hügel hat.

9. September 2012 um 08:35  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home